logo/base Created with Sketch.

Echosens – womit alles anfing

Erfahren Sie von Laurent Sandrin, Gründer und Chief Technology Officer von Echosens, wie die transiente Elastographie den Weg für FibroScan® bereitete.

wave

Es geht um leidenschaftliche und bescheidene Menschen, die uns die Einfachheit in der Komplexität erkennen lassen.

Bevor es ein Unternehmen wurde, war Echosens eine Idee.
Diese Idee entwickelte sich aus den Wurzeln von Echosens in Paris im Labor von Prof. Fink. Meine Doktorarbeit ebnete zunächst den Weg für die Entwicklung der Transienten Elastographie (TE), die wir 1999 patentiert haben.

 

Die Idee wuchs, als wir leidenschaftliche Menschen trafen, die uns halfen, die Anwendungsmöglichkeiten von TE in der Lebensmittelindustrie und später im Gesundheitswesen zu sehen. Die nächste Phase unserer Geschichte war das Zusammentreffen von Wissenschaft und Medizin am Institut Mutualiste Montsouris, als wir begannen, die Anwendung unserer Technologie zur Verbesserung der Patientenversorgung in der Hepatologie zu untersuchen.

 

Kurz darauf entstand FibroScan® by echosens, das erste nicht-invasive Instrument zur Beurteilung und Überwachung von Patienten mit chronischen Lebererkrankungen. Fast zwei Jahrzehnte später hat es weltweit Millionen von Leberuntersuchungen ermöglicht. Obwohl wir unsere Wurzeln und unsere Geschichte schätzen, sind wir noch mehr davon begeistert, Partnerschaften mit Wissenschaftlern, Ärzten und medizinischem Fachpersonal zu etablieren. Diese haben bis heute zu mehr als 3.000 Publikationen geführt, welche die Verwendung von FibroScan® befürworten und unterstützen.

 

Wir möchten ihre Beiträge und ihren wegweisenden Teamgeist anerkennen, wenn uns zusammentun, um die Beurteilung der Leber schneller, einfacher und effektiver zu machen.

 

Laurent Sandrin
Gründer und CTO